Berufswunsch: Hula-Hoop-Tänzerin

stucky.jpg

Anlässlich der bevorstehenden Fußball-EM bietet die Strandbar Hermann seit 1. Mai bis Ende Juni ein besonderes Programm. Im Rahmen des „Swiss Beach“ gibt es sowohl kulinarische als auch kulturelle bzw. musikalische Schmankerl des Euro-Partners. Diesen Donnerstag, 22. Mai, spielte Erika Stucky live.

Erika Stucky: geboren in San Francisco kurz vor der Hochblüte der Flower Power, zog ihre Familie in den 70ern zurück in die ursprüngliche Heimat, Schweiz. Offensichtlich geprägt durch diesen Kulturschock (laut Homepage) nahm Erika Stuckys musikalischer Werdegang als Sängerin eine ganz eigene Entwicklung. Dies zeigte sie auch bei ihrem Konzert am Swiss Beach auf beeindruckende Art und Weise.

In einer gelungenen Mischung aus anspruchsvollem Jazz, schweizer Folklore, Kabarett-reifen Anekdoten und viel Charme präsentierte die US-Schweizerin unter dem Namen „Erika Stucky & Roots of Communication“ zusammen mit Schlagzeuger Nelson Schaer und den Bläsern Robert Morgenthaler und Jean-Jacques Pedretti Bearbeitungen und Eigenkompositionen. Der Schwerpunkt lag diesmal auf Interpretationenvon schweizer Jodelgesängen, die Stucky entweder allein mit Akkordeon oder von der Band begleitet vortrug. Das Instrumentarium, das die Musiker verwendeten war dabei ebenso abwechslungs- wie einfallsreich. Die Bläser spielten nicht nur Posaune, sondern griffen auch zu Trompeten, Alphörnern und Muscheln. Für soliden Groove sorgte Schlagzeuger Nelson Schaer.

Weniger vertreten waren diesmal – im Gegensatz zu Stuckys letztem Konzert in Wien vor einigen Wochen im Porgy & Bess – Coverversionen von berühmten Stücken aus der Pop- und Rockgeschichte. Etwa Nancy Sinatras „These boots are made for walking“ war zu hören.

Alles in allem ein unterhaltsames und sehens- bzw. hörenswertes Konzert. Wer die Möglichkeit hat sollte Erika Stucky auf jeden Fall einmal live sehen. Etwa im September im Rahmen des Donaufestivals.

www.erikastucky.ch

Das weitere Programm in der Strandbar Hermann findet ihr unter folgendem Link. Wohl ein Pflichttermin für alle Schlagzeuger: Jojo Mayers Jazz-Formation Depart am Freitag 23. Mai.

www.swissbeach.at

Foto und Text: Matthias Rigal