12.06.15 Boxxenstopp Hi-Hat mit Händen und Füßen

Was wäre das Schlagzeug ohne die „Charleston-Maschine“? Die mittlerweile in Form der HiHat bekannte Konstruktion kam in der Entwicklung des Schlagzeugs erst später dazu, wurde aber zu einem unverzichtbaren Element für jeden Drummer – quer durch alle Musikrichtungen.
Ihre große Bedeutung liegt im großen Klangspektrum sowie ihren vielfältigen rhythmischen Einsatzmöglichkeiten. Diesen auf die Schliche zu kommen und sie Schritt für Schritt für sich selbst nutzen zu lernen, ist Thema diese Workshops. Dabei sind nicht nur die Hände, sondern eben auch die Füße gefragt.

Workshopleiter: Christian Glöckler

Felder markiert mit * sind Pflichtfelder

Rechnungsanschrift